Immer aktuell informiert mit dem Newsletter vom Golfpark Rittergut Birkhof!
NEUES UND AKTUELLES
8/19
Liebe Mitglieder, liebe Golferinnen und Golfer!

Die offizielle Golfsaison ist nun zu Ende. Wir hoffen, Sie haben in den vergangenen Monaten viele schöne Stunden auf dem Platz verbracht, erfolgreich Turniere gespielt und möglicherweise sogar Ihr Handicap verbessert. Jetzt kehrt wetterbedingt etwas Ruhe in das Golfer-Leben ein - Zeit, vielleicht ein paar Trainer-Stunden zu nehmen und an seiner Technik zu arbeiten oder auch das Golfbag mal wieder aufzuräumen.
Auch bei uns geht es nun im übertragenen Sinne ans Aufräumen - wir müssen unterschiedliche Wintermaßnahmen ergreifen, die zur Schonung des Platzes beitragen. Damit wollen wir nicht nur die Winterbespielbarkeit verbessern, sondern auch sicherstellen, dass wir alle gut in die Saison 2020 starten können.
Bitte haben Sie Verständnis - schließlich führen wir die Arbeiten nicht durch, um Sie zu ärgern, sondern um Ihnen ein schönes Spiel auf einem tollen, bestmöglich gepflegten Platz zu ermöglichen. Wir möchten ALLE Golfer sehr herzlich bitten, das Greenkeeping-Team zu unterstützen.

Mit sportlichen Grüßen
Lars Christgau (Head-Greenkeeper) und Ihr Golfpark-Team
Tragepflicht ab sofort bis 1. Februar
Warum eigentlich? Nun, es gibt unterschiedliche Probleme, die durch den Trolley-Verkehr entstehen. So bleibt zum Beispiel bei hoher Feuchtigkeit Schlamm schnell an den Reifen (auch an denen mit Protektoren) kleben und sammelt sich an. Nach und nach fällt er wieder ab und legt sich über die Gräser.
Die Folge: die Pflanzen bekommen kein Sonnenlicht und
keine Luft mehr. Dadurch entstehen schlammige Wege an Engstellen, die im Frühjahr extrem lange brauchen, um sich wieder zu regenerieren. Oder das Problem Verdichtung: Durch den Reifendruck und das Fahren über dieselben Stellen werden die Spuren nicht nur sichtbar, das Erdreich wird in diesen Bereichen auch immer mehr verdichtet.
Wie problematisch das ist, betont auch der Deutsche Golf Verband: "Mit steigender Bodenfeuchtigkeit nimmt die Verdichtungsneigung der Böden unter Druckbelastung zu. So können durch Fußtritte und Reifenspuren Bodenunebenheiten entstehen, die durch zusätzliche kostenintensive Pflege-Maßnahmen wie z. B. Tiefenlockerung beseitigt werden müssen. Druckbelastung bei entsprechenden Bodenbedingungen sollte also möglichst vermieden werden, da ansonsten neben den genannten Schäden auch eine irreparable Veränderung der Bodenstruktur eintreten kann."* *Quelle: Deutscher Golf Verband e.V.

Sperrung Bahn 16 bis 1. Februar

Warum ist diese drastische Maßnahme notwendig? Wer regelmäßig bei uns spielt, weiß, dass die 16 die nasseste Bahn auf dem ganzen Platz ist. Die niedrig liegenden Bereiche - eher auf der linken Hälfte - sind wie ein Sammelbecken für Niederschläge. Da es in den vergangenen Tagen stark geregnet hat, kann ein vernünftiges Golfspiel auf dieser Bahn nicht mehr sichergestellt werden.
Wenn wir die Bahn nicht schließen, würden durch den Laufverkehr tiefe Fußabdrücke und Unebenheiten in der Oberfläche der Spielbahn entstehen, die Verdichtungen des Bodens herbeirufen (siehe oben) und die Mäharbeiten erheblich erschweren.
Natürlich haben wir schon Maßnahmen ergriffen. So wurde unter anderem das Gebüsch am linken Rand beseitigt, um die Zirkulation des Windes zu fördern - das hilft bei der Oberflächenabtrocknung. Sobald es die Witterung zulässt, sobald es also wieder trocken genug ist, werden wir mit der Tiefenlockerungsmaschine den Ober- und Unterboden aufbrechen, um eine Durchlüftung zu ermöglichen - das wird bei der Abführung von Feuchtigkeit helfen.
Um die Spielbahn 16 zu überspringen, ohne dass der Spielfluss anderer Golfer behindert wird, werden die Greenkeeper einen Weg kennzeichnen, der von allen Spielern genutzt werden muss.
Sie können davon ausgehen, dass die Bahn 16 wahrscheinlich ab 1. Februar wieder offen sein wird. Wenn wir mit unseren Pflege-
maßnahmen frühzeitig Erfolge erzielen können, werden wir die Spielbahn selbstverständlich auch schon früher öffnen.  
                                
                                 Über weitere Maßnahmen informieren wir Sie in Zukunft hier.
Freischneiden der Uferböschungen für eine verbesserte Durchlüftung der Teiche
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Fragen und Anregungen nehmen wir gerne entgegen. Sprechen Sie uns oder schicken Sie uns eine E-Mail an golfpark@birkhof.de

IHR GOLFPARK-TEAM

Diese Nachricht erhalten Sie, weil Sie den kostenlosen Newsletter vom Golfpark Rittergut Birkhof abonniert haben, unser Mitglied sind, oder an einem Turnier teilgenommen haben. Sie können das Newsletter- Abo jederzeit beenden, indem Sie hier klicken.

Golfpark Rittergut Birkhof

41352 Korschenbroich · Tel. 0 21 31 . 51 06 60
golfpark@birkhof.de · www.golfpark-rittergut-birkhof.de
Geschäftsführer Ralf Küsters · Zuständiges Register: HRA 4949 · Registergerichte: Amtsgericht Neuss